Orthopädietechnik Koletzki

Lagerungsorthesen

2 Ganzbeinlagerungsschienen sind mit einem Spreizstab verbunden
Ein Junge liegt gestützt von mehreren Lagerungselementen
Ein Mädchen liegt in einem Lümmelsack

Lagerungsschalen                                           

Als Lagerungsorthesen oder auch Lagerungsschalen bezeichnen wir nach Gipsabdruck angefertigte schalenförmige Hilfsmittel, welche hauptsächlich nachts zur Kontrakturprophylaxe verwendet werden. Sie werden mit einem Frotteefutter gearbeitet. Mit entsprechenden Quengelvorrichtungen werden Kontrakturen konventionell behandelt. Wir fertigen Nachtlagerungsorthesen als Fuß-Unterschenkel- und auch als Ganzbeinlagerungsorthesen. Zur Entlastung luxationsgefährdeter Hüftgelenke können Ganzbeinlagerungsorthesen mit einem Spreizstab versehen werden.

Eine besondere Form der Kontrakturbehandlung ist die Klumpfußtherapie nach Ponseti. Mit unserem Sachverstand begleiten wir sie gern bei der Ponseti-Behandlung, versorgen Ihr Kind mit Lagerungsorthesen und prüfen regelmäßig die Passform.  

Lagerungselemente                                               

Darüber hinaus fertigen wir individuelle Lagerungselemente. Sie werden an den gesamten Körper angepasst um Druckstellen zu verhindern und Fehlhaltungen zu korrigieren.

Aktive Lagerungselemente „Lümmel“

Unser aktives Lagerungselement „Lümmel“ ist ein mit Schaumpolystyrolkügelchen im separaten Inlett gefüllter birnenförmiger Lagerungssack. Er passt sich dem Körper an und ermöglicht so eine therapiegerechte Lagerung auch bei Schwerstbehinderungen. Die Außenhülle ist aus weichem, pflegeleichtem Kunstleder. Die Standardlänge ist 140 cm. Sondermaße oder –formen sind möglich (Standard: 140cm Durchmesser, Farben auf Anfrage).